Kurt-Schwitters-Preis

Der Kurt-Schwitters-Preis wird seit 1996 alle zwei Jahre an international renommierte  Künstlerinnen und Künstler vergeben, die einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der zeitgenössischen Kunst leisten und deren Werk einen Bezug zum künstlerischen Schaffen von Kurt Schwitters aufweist. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden von einer international besetzten Jury ausgewählt; eine Bewerbung ist nicht möglich. Der Preis ist mit 30.000 Euro dotiert und mit einer Ausstellung im Sprengel Museum Hannover verbunden.

 

Die Jury zur Vergabe des Kurt-Schwitters-Preises 2022:

  • Suzanne Cotter, Direktorin Mudam, Musée d’Art Moderne Grand-Duc Jean, Luxemburg
  • Tone Hansen, Direktorin, Henie Onstad Kunstsenter, Oslo
  • Johannes Janssen, Direktor, Niedersächsische Sparkassenstiftung, Hannover
  • Frances Morris, Direktorin, Tate Modern, London
  • Joanna Mytkowska, Direktorin, Muzeum Sztuki Nowoczesnej, Warschau
  • Stephanie Rosenthal, Direktorin, Gropius Bau, Berlin
  • Dr. Reinhard Spieler, Direktor, Sprengel Museum Hannover (Vorsitzender)