Denkmalpflege

Restaurierung der historischen Orgel von 1886 in Haimar/Sehnde

Die historische Orgel der St. Ulrich Kirche in Haimar/Sehnde wird dank der Restaurierung im Jahr 2021 seit vielen Jahren wieder spielbar. Sie stammt aus dem Jahr 1886 und wurde damals von der renommierten Orgelbaufirma Furtwängler & Hammer erbaut.

Musik-historisch interessant sind die mechanischen Kegelladen, die im Originalzustand erhalten sind: Dieser besondere Typus der Windlade, die die Luft im Inneren der Orgel gleichmäßig über die Pfeifen verteilt, hatte sich Ende des 19. Jahrhunderts für einen kurzen Zeitraum im Orgelbau durchgesetzt und macht diese Orgel bemerkenswert.

Im Laufe der Zeit erfuhr das Instrument zahlreiche Umbauten: Im Jahre 1917 mussten die Prospektpfeifen aus Zinn für Kriegszwecke abgegeben werden; 1925 wurden sie durch Zinkpfeifen ersetzt. Historisch hatte diese Orgel einen grundtönigen und vollen Klang, doch 1955 nahm man eine Anpassung an dem damaligen Zeitgeschmack vor, indem man ihren Klang barockisierte.

Als im Jahr 2021 bei der Niedersächsischen Sparkassenstiftung der Antrag auf die Förderung der Restaurierung gestellt wurde, war die Orgel aufgrund von Schäden und Schmutz kaum noch spielbar. Die Restaurierungspläne sehen vor, die denkmalgeschützte Orgel in ihren originalen Zustand von 1886 zurückversetzen und ihr ihren originalen Klang zurückzugeben. Denn trotz der starken Umbauten sind ihre wesentlichen Teile, wie die mechanische Kegellade und ein Großteil des verbauten Pfeifenmaterials, in der Originalsubstanz erhalten geblieben.

Da die Niedersächsische Sparkassenstiftung den Erhalt der historischen Orgeln sichern möchte, die für die reichhaltige niedersächsische Orgellandschaft konstitutiv sind, wird diese Restaurierung von der Stiftung gemeinsam mit der Sparkasse Hannover gefördert.

Programm

10-12 Uhr & 16-19 Uhr
Führung und Besichtigung der St. Ulrich Kirche nebst dem Kulturgut Orgel

Anfahrt

Historischen Orgel in Haimar/Sehnde

Küsterstraße 1           

31319 Sehnde-Haimar

Google Maps