Museumspreis des hbs kulturfonds

Der vom Stifterehepaar Heinz und Brigitte Schirnig in die Niedersächsische Sparkassenstiftung eingebrachte hbs kulturfonds zeichnete alle zwei Jahre außergewöhnliche Konzepte von niedersächsischen Museen oder Ausstellungshäusern aus. 

Zudem hat die Niedersächsische Sparkassenstiftung von 1992 bis 2018 zahlreiche Museen in Niedersachsen mit dem Museumspreis ausgezeichnet. 

2020 erfolgt die Zusammenlegung des vom hbs kulturfonds vergebenen Preises mit dem bisherigen Museumspreis.

Auf diese Weise wurde der Museumspreis des hbs kulturfonds deutlich aufgewertet: er ist fortan mit 15.000 Euro dotiert und würdigt sowohl die individuelle Leistung einzelner Personen, als auch die wichtige kulturelle Grundlagenarbeit der jeweiligen Institution. Eine Bewerbung um den Museumspreis ist nicht möglich; über die Vergabe entscheidet eine Jury.

Die Jury

  • Dr. Heinz Schirnig, Stifter des hbs kulturfonds
  • Prof. Dr. Anja Dauschek, Direktorin Altonaer Museum
  • Prof. Dr. Rolf Wiese, Vorsitzender des Museumsverbandes für Niedersachsen und Bremen
  • Dr. Johannes Janssen, Stiftungsdirektor Niedersächsische Sparkassenstiftung

 

Preisvergabe

Die nächste Vergabe des Preises findet im Herbst 2020 im ausgezeichneten Museum statt.