Sprengel-Preis für Bildende Kunst

Mit dem Sprengel-Preis für Bildende Kunst der Niedersächsischen Sparkassenstiftung werden Künstler gewürdigt, die in Niedersachsen geboren oder ausgebildet worden sind oder ihren ständigen Wohnsitz im Land haben.

Ursprünglich vom Fabrikanten Bernhard Sprengel ausgelobt, wird der Preis seit 1991 von der Niedersächsische Sparkassenstiftung verliehen, er ist mit 12.500 Euro dotiert und mit einer Ausstellung des Preisträgers im Sprengel Museum Hannover verbunden.

Eine Ausschreibung erfolgt nicht, die Auswahl der Preisträger erfolgt durch eine Jury.

Der Sprengel-Preis wird alternierend mit dem Kurt-Schwitters-Preis vergeben, eine Ausschreibung gibt es nicht. Die Auswahl der Preisträger erfolgt ausschließlich durch eine Jury.

Die Jury (Stand 2018)

Über die Vergabe des Sprengel-Preises für Bildende Kunst entscheiden folgende Personen:

  • Dr. Carina Plath, stellvertretende Direktorin Sprengel Museum Hannover (Vorsitzende)
  • Stefan Becker, Vorsitzender Verein der Freunde des Sprengel Museum Hannover
  • Prof. Dr. Andreas Bee, Hochschule für Bildende Künste Braunschweig
  • Dr. Brigitte Kölle, Leiterin Galerie der Gegenwart Hamburger Kunsthalle
  • Roland Nachtigäller, Künstlerischer Direktor Marta Herford
  • Ulrike Schneider, Referentin für Bildende Kunst Niedersächsischen Sparkassenstiftung