Pressemitteilung vom 12. März 2018

Bewerbungsphase für „Zeitgenössische Musik in der Schule“ gestartet

Kompositionswerkstatt im Klassenzimmer

Die Niedersächsische Sparkassenstiftung bietet zusammen mit der Musikland Niedersachsen gGmbH und dem Niedersächsischen Kultusministerium von August bis November 2018 erneut das Programm „Zeitgenössische Musik in der Schule“ an. Musiker, Komponisten und Ensembles besuchen den Musikunterricht und entwickeln gemeinsam mit Schülern der 5. bis 13. Klassen eigene Kompositionen. Ziel des Programms ist das Experimentieren mit Klängen und Instrumenten, das Improvisieren und Entwickeln eigener kreativer Ideen.

Weitere Informationen zu den angebotenen Kompositionsprojekten und den beteiligten Musikerinnen und Musikern finden Sie hier.

Unter diesem Link können sich Musiklehrer aller Schulformen bis zum 6. April 2018 um die Teilnahme an „Zeitgenössische Musik in der Schule“ bewerben. Ende April werden acht Klassen in Niedersachsen für die Teilnahme ausgewählt.

Auch 2018 sind namhafte Künstler aus verschiedensten Spielarten zeitgenössischer Musik dabei:

  • Der Posaunist, Dirigent und Komponist Jörn Marcussen-Wulff mit seinem Interaktions- und Improvisationskonzept „Zeich mal!“
  • Der Klangkünstler Ansgar Silies mit „Knistern, Knarzen und Kabelsalat“, die Klangkunst auf dem Holzpfad
  • Der Komponist Maximilian Guth und die Querflötistin Anne Bischof mit „Vertikal / Horizontal“, einer musikalischen Auseinandersetzung über Maschinen und Naturlaute
  • Die Musiker des Ensembles L’ART POUR L’ART Astrid Schmeling und Matthias Kaul mit einer musikalischen Raumgestaltung

Erstmalig ist eine eigens für das Projekt konzipierte Fortbildungsveranstaltung für die in der nächsten Runde beteiligten und alle weiteren interessierten Lehrer Teil von „Zeitgenössische Musik in der Schule“. Diese findet vom 27. bis 29. Mai 2018 in der Bundesakademie für Kulturelle Bildung in Wolfenbüttel statt.

„Zeitgenössische Musik in der Schule“ ist ein Programm der Niedersächsischen Sparkassenstiftung in Kooperation mit der Musikland Niedersachsen gGmbH und dem Niedersächsischen Kultusministerium. Das Projekt wird unterstützt vom Bundesverband Musikunterricht e.V. LV Niedersachsen, vom Verband Deutscher Schulmusiker Niedersachsen e.V. (VDS) und Musik 21 Niedersachsen.

Ansprechpartner
Martina Fragge Tel.: 0511/36 03 - 4 94