Pressemitteilung vom 8. Juni 2017

450.000 Euro für die Kultur in Niedersachsen

Gremien der Niedersächsischen Sparkassenstiftung entscheiden auch über Zukunftsprojekt „Königsberger Straße“ des Freilichtmuseums am Kiekeberg

Einmal jährlich treffen sich der Stiftungsrat und der Vorstand der Niedersächsischen Sparkassenstiftung an einem Ort, an dem Dank ihrer Förderung Projekte erfolgreich realisiert werden konnten. Ziel ist, sich selbst ein Bild über gelungene Initiativen zu machen.

Auf Einladung des Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Harburg-Buxtehude, Heinz Lüers, tagten die Gremien diesmal im Freilichtmuseum am Kiekeberg, das von den Spielwelten über das Agrarium bis hin zur Historischen Brennerei bereits mehrfach gefördert wurde.

Mit der „Königsberger Straße – Heimat in der jungen Bundesrepublik“ stand bei dieser Sitzung unter anderem das ambitionierte und in Deutschland bislang einmalige Zukunftsprojekt des Museums auf der Tagesordnung, mit dem das Freilichtmuseum die Entwicklung einer ländlich geprägten Region von der Nachkriegszeit bis in die 1980er Jahre schildern möchte. Mit den heute bewilligten 200.000 € wird die Gesamtfinanzierung des Großprojektes abgesichert, bei dem in den nächsten Jahren eine Tankstelle, ein Laden oder ein Siedlungshaus der 1950er bis -80er Jahre in das Museum wandern wird.

Rainer Rempe, Landrat des Landkreises Harburg, freute sich über den positiven Beschluss: „Die Unterstützung des Freilichtmuseums am Kiekeberg bei allen seinen wichtigen Entwicklungsschritten zeigt die starke Verbundenheit der Sparkasse Harburg-Buxtehude und der Niedersächsischen Sparkassenstiftung mit unserer Region. Beide fördern damit nachhaltig auch unsere Bestrebungen, den Menschen im Landkreis ein attraktives und zukunftssicheres Lebensumfeld zu bieten.“

Thomas Mang, Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung, erklärte: „Die Niedersächsische Sparkassenstiftung ist seit mehr als drei Jahrzehnten gemeinsam mit den Sparkassen im Land verlässliche Partnerin Kulturschaffender. Einer unserer Schwerpunkte ist die Stärkung von Museen. Ich freue mich, dass die Gremien heute eine weitere Förderung des Freilichtmuseums am Kiekeberg beschlossen haben, die die lebensnahe Vermittlung von Geschichte, insbesondere von Migrationsgeschichte nach dem 2. Weltkrieg zum Ziel hat.“

Heinz Lüers, Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse Harburg-Buxtehude, fügte hinzu: „Mit der Förderung des Vorhabens ‚Königsberger Straße – Heimat der jungen Bundesrepublik‘ stellen wir erneut unter Beweis, dass uns das Freilichtmuseum am Kiekeberg am Herzen liegt. Doch nicht nur das: wir unterstützen gemeinsam mit der Stiftung auch viele weitere Projekte im Landkreis, darunter z. B. die Kunststätte Bossard oder die Restaurierung von Denkmalen wie der Wassermühle Karoxbostel, die gerade auch den Preis für Denkmalpflege der Stiftung erhalten hat.“

Prof. Dr. Rolf Wiese, Stiftung Freilichtmuseum am Kiekeberg, zum Projekt „Königsberger Straße – Heimat in der jungen Bundesrepublik“: „Das Projekt ‚Königsberger Straße‘ zeigt anhand einer Region mit extrem hohen Flüchtlingszahlen – nach dem Zweiten Weltkrieg lebten mehr als doppelt so viele Menschen im Landkreis Harburg wie vor Kriegsausbruch – exemplarisch, wie der Krieg und seine Folgen das gesamte Land veränderten. Mit der Darstellung des Bauens und Wohnens in Nachkriegs- und Wirtschaftswunderzeit holen wir die Zeitgeschichte ins Freilichtmuseum und stellen anhand vieler Einzelschicksale lebensnah die Entwicklung des Landkreises, seiner Bewohner und seiner Kultur dar.“

Auf ihrer Sitzung beschlossen die Gremien insgesamt die Förderung von zehn Projekten mit einer Fördersumme von rund 450.000 Euro (447.500 Euro). Dazu gehören neben dem Freilichtmuseum am Kiekeberg auch die Ausstellung von Thorsten Brinkmann „Objekts out of Order“ im Kunsthaus Stade, das Internationale Musikfest Goslar, die Neugestaltung des Kreismuseums Bersenbrück oder der Erhalt des historischen Eiskellers der Victoria Brauerei in Hildesheim.

Die Niedersächsische Sparkassenstiftung unterstützt mit einem jährlichen Fördervolumen von rund 3,5 Mio. Euro gemeinsam mit den örtlichen Sparkassen und deren Stiftungen kulturelle Vorhaben in den Bereichen Bildende Kunst, Musik, Museen und Denkmalpflege.

Ihr Ziel ist die kulturelle Profilierung Niedersachsens in den Regionen und über die Landesgrenzen hinaus. Dabei setzt sie selbst Impulse: sie ist Veranstalterin der Niedersächsischen Musiktage und vergibt verschiedene Preise.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1985 konnten mit einer Fördersumme von rund 122 Millionen Euro über 3.800 Projekte kultureller Initiativen gestärkt und umgesetzt werden.

Ansprechpartner
Martina Fragge Tel.: 0511/36 03 - 4 94
Download

Gremiensitzung im Freilichtmuseum am Kiekeberg Der Stiftungsrat und Vorstand der Niedersächsischen Sparkassenstiftung tagen am 09. Juni im Freilichtmuseum am Kiekeberg und entscheiden auch über das Zukunftsprojekt „Königsberger Straße“ des Freilichtmuseums am Kiekeberg