Pressemitteilung vom 20. Mai 2017

40. Internationaler Museumstag am 21. Mai 2017

„Spurensuche“ führt in die Museen nach Niedersachsen und Bremen

Am Sonntag, den 21. Mai 2017, feiern die Museen in Deutschland den 40. Internationalen Museumstag. Mit aktuell bereits über 415 registrierten Aktionen in über 150 Museen nutzen auch die Museen in Niedersachsen und Bremen diesen Anlass, um Besucherinnen und Besucher mit kreativen Programmpunkten und Einblicken in ihre Arbeit vor und hinter den Kulissen zu begeistern.

Dabei steht dieser öffentlichkeitswirksame Tag der Museen jährlich unter einem Motto, das der Internationale Museumsrat ICOM als Leitthema beschließt. In diesem Jahr weist das Thema "Spurensuche. Mut zur Verantwortung" auf das breite Spektrum und die Aktualität der heutigen Museumsarbeit hin. Wichtige Bezüge zur Vergangenheit und Auseinandersetzung mit vergangenen aber auch aktuellen Themen wie Migration, kulturelle Vielfalt, Globalisierung, demografischer Wandel und Nachhaltigkeit bieten Anregungen für neue Wege, Themen attraktiv für unterschiedliche Altersgruppen zu vermitteln.

„Dieser besondere Aktionstag für unsere Museen dokumentiert auch die unterschiedlichen Ausprägungen von Museen – vom großen Landesmuseum bis zum ehrenamtlich getragenen Heimatmuseum sind viele Partner dabei“, sagt Hans Lochmann, Geschäftsstellenleiter des Museumsverbandes Niedersachsen und Bremen e.V.

Auf der zentralen Website www.museumstag.de registrieren die Museen bundesweit ihre Aktionen für den 21. Mai 2017. Anhand verschiedener Kategorien wie Museumstyp und Ort, aber auch Service- und Angebotskategorien wie Barrierefreiheit oder Fremdsprachen informieren sich die Besucherinnen und Besucher über die Veranstaltungsangebote.

Niedersächsischer Auftakt in der felto – Filzwelt Soltau 

Partner des Internationalen Museumstages in Niedersachsen sind der Museumsverband Niedersachsen und Bremen e.V. und die Niedersächsische Sparkassenstiftung. Ort der niedersächsischen Auftaktveranstaltung ist die felto - Filzwelt Soltau. Andrea Hoops, Staatssekretärin im Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, wird die den Internationalen Museumstag in Niedersachsen in Soltau eröffnen. Für alle Besucherinnen und Besucher ist der Eintritt in die felto – Filzwelt Soltau frei.

Stefan Kreipe, Mitglied des Vorstandes der Kreissparkasse Soltau, betonte in seinem Grußwort: „Die Sparkassen und ihre Stiftungen als größte nichtstaatliche Kulturförderer sind treue Partner der Museen, nicht nur bundesweit, sondern vor allem auch vor Ort. So fördern wir selbstverständlich den Internationalen Museumstag, gleichzeitig tragen wir durch unsere Unterstützung zur Vielfalt der Museumslandschaft bei. Wir freuen uns, dass die felto – Filzwelt Soltau Auftaktort für den Internationalen Museumstag ist, ein Ort, den wir mehrfach gefördert haben.“

Passend zum Motto 2017 "Spurensuche. Mut zur Verantwortung" seien exemplarisch auch folgende weitere Aktionen in Niedersachsen genannt:

Museum Friedland in Kooperation mit dem Grenzlandmuseum Eichsfeld e.V.
Analog zum Motto bringt das Museum Friedland Verdecktes an den Tag und beleuchtet die Schattenseiten der Zeitgeschichte. Gemeinsam mit dem Grenzlandmuseum Eichsfeld wird ein Shuttle-Bus zwischen beiden Museen organisiert. Der Eintritt ist frei.

Kunsthalle Emden/ Sonntagsatelier
Während die Erwachsenen an einer öffentlichen Führung teilnehmen, gestalten die Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren im Rahmen der Ausstellung „Your Story! Geschichten von Flucht und Migration" eigene Kunstwerke im Atelier.

Auf der Spur europäischer Zwangsarbeit. Südniedersachsen 1939-1945
Die Geschichtswerkstatt Göttingen e.V. und die Geschichtswerkstadt Duderstadt e.V. laden zur aktiven Spurensuche mit dem Fahrrad zu Orten von NS-Zwangsarbeit in Göttingen ein. Die Fahrradtour beginnt am Ausstellungsort zur passenden Dauerausstellung.

Historisches Kaufhaus Abbehausen in Nordenham
Auf Spurensuche im Kaufhaus durch die die Sonderausstellung Kurzwaren/ Handarbeiten. Das Historische Kaufhaus beherbergt eine einmalige Sammlung der Kaufmannsgeschichte ab Firmengründung 1853.

Daneben locken zahlreiche Aktionen insbesondere auch Familien in die Museen. Darunter auch diese Angebote:

Historisches Museum Bremerhaven
„Auf den Spuren der Stadtgeschichte“ - das Museum lädt zu einer FamilienTour mit Kater Pit und auch „Spurensuche in den Fünfzigern“ ein.

Diözesanmuseum und Domschatz Osnabrück
Geschichten von Königen, Rittern und Bischöfen: Die Figuren von Playmobil zeigen kleinen und großen Besuchern die Geheimnisse des Museums und der Domschatzkammer.

Alle Informationen und Aktionen zum Internationalen Museumstag 2017 unter www.museumstag.de

Hintergrundinformationen:
Der Internationale Museumstag wird vom Internationalen Museumsrat ICOM seit 1977 jährlich ausgerufen. Ziel der Aktion ist es, auf das breite Spektrum der Museumsarbeit und die thematische Vielfalt der Museen in aller Welt aufmerksam zu machen. In Deutschland steht der Internationale Museumstag unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Bundesrates und wird vom Deutschen Museumsbund in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit ICOM Deutschland, den regionalen Museumsorganisationen und den Stiftungen und Instituten der Sparkassen-Finanzgruppe koordiniert.

Ansprechpartner
Martina Fragge Tel.: 0511/36 03 - 4 94