Bildende Kunst Sammlungen

Sammlung Ludwig Roselius, Große Kunstschau Worpswede

Als Teile der privaten Sammlung des Bremer Kaufmanns und Mäzens Ludwig Roselius 1986 zum Verkauf angeboten wurden, erwarb die Niedersächsische Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Kreissparkasse Osterholz aus dem Konvolut neun Werke von bedeutenden Vertreterinnen und Vertretern der ersten Worpsweder Malergeneration.

Die Gemälde von Hans am Ende, Fritz Mackensen, Otto Modersohn, Carl Vinnen und Heinrich Vogeler sowie eine Kohlezeichnung von Paula Modersohn-Becker wurden der Großen Kunstschau als Leihgaben zur Verfügung gestellt.

Seitdem sind die Werke Teil der Sammlung des 1927 für Worpsweder Künstlerinnen und Künstler errichteten Ausstellungshauses und werden regelmäßig in Sonderausstellungen wie „Mythos und Moderne. 125 Jahre Künstlerkolonie Worpswede“ (2014) oder „Kaleidoskop Worpswede“ (2018) präsentiert.

Leihanfragen

Bitte stellen Sie Leihanfragen für Werke aus dem Besitz der Niedersächsischen Sparkassenstiftung mindestens sechs Monate vor Ausstellungsbeginn an den Direktor der Großen Kunstschau Worpswede und senden Sie eine Kopie Ihrer Anfrage an die Referentin für Bildende Kunst der Stiftung.