Bildende Kunst Sammlungen

Sammlung Fritz Stuckenberg

Ein vergessener Maler aus der Zeit künstlerischer Avantgarde im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts, Fritz Stuckenberg, wurde 1997 quasi wiederentdeckt. Die damalige Leiterin der Städtischen Galerie Haus Coburg in Delmenhorst, Barbara Alms, hatte immer wieder an Stuckenberg erinnert. Ergebnis war die Eröffnung eines kleinen aber feinen Museums für die „Sammlung Stuckenberg“.

Durch die gemeinsame Anstrengung von Niedersächsischer Sparkassenstiftung und Landessparkasse zu Oldenburg konnten 28 Werke Fritz Stuckenbergs erworben werden, die seither zentraler Baustein der Sammlung der Städtischen Galerie Delmenhorst sind.