Morgenland Festival Osnabrück 2022

Seit 2005 widmet sich das Morgenland Festival Osnabrück der Musikkultur des Vorderen Orients, von traditioneller Musik bis zu Avantgarde, Jazz und Rock. Das Festival bietet ein kulturelles und international wahrgenommenes Forum, um Begegnungen zwischen der westlichen und der islamischen Welt zu ermöglichen.

2022, in seiner bereits 18. Ausgabe, präsentiert das Morgenland Festival viele spannende eigene Produktionen, aber auch einige wichtige Projekte, die aufgrund der Pandemie in den beiden letzten Jahren nicht realisiert werden konnten.

Das Festival eröffnet mit der ersten Musiktheaterproduktion seiner Geschichte, Kinan Azmehs „Days to come“ für Solisten, Schauspieler, Gäste, Chor und Orchester in Koproduktion mit dem Theater Osnabrück. Das Werk basiert auf Gedichten von 14 syrischen Lyrikerinnen und Lyrikern und befasst sich mit der jüngsten Geschichte Syriens, die gleichzeitig unser von weltweiten Fluchtbewegungen geprägtes Zeitalter beschreibt.

Ein weiteres Highlight des Festivals ist das Projekt „Seven Premieres“: Die Morgenland All Star Band vereint einige der herausragenden Musikerpersönlichkeiten des Vorderen Orients mit europäischen Jazzgrößen. Bei sieben Musikerinnen und Musikern – allesamt profilierte Solisten und Komponisten – hat die Gesellschaft der Freunde des Morgenland Festival Osnabrück 2020 neue Werke in Auftrag gegeben, um ihnen in der schwierigen Corona-Zeit honorierte Tätigkeiten zu ermöglichen. Die Werke von Jalgasbek Iles, Dima Orsho, Merima Ključo, Moslem Rahal, Yasamin Shahhosseini, Salman Gambarov und Ibrahim Keivo werden nun im Rahmen des Festivals von der Morgenland All Star Band und Gästen uraufgeführt.

Die Niedersächsische Sparkassenstiftung fördert das Morgenland Festival Osnabrück gemeinsam mit der Sparkasse Osnabrück.

Termin: 4. – 18. Juni 2022

Weitere Informationen und Tickets: www.morgenland-festival.com