Der Sound jüdischer Musik im Hier und Jetzt

Der Kompositionswettbewerb – „JüMiD“ – Aktuelle Jüdische Musik in Deutschland kürt vier Preisträgerinnen und Preisträger in den Kategorien Jazz, Pop, Klassik und Synagogale Musik. Am 5. Mai 2022 findet ein Konzert und die Preisverleihung mit allen Gewinnerinnen und Gewinnern in der Villa Seligmann statt.

Wie klingt aktuelle jüdische Musik? Wie prägt die persönliche Verbundenheit mit dem Judentum das Werk von Musikschaffenden, und wie spiegelt sich das in ihrem Alltag wider? Im Rahmen des Jubiläums 1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland hat Global Partnership Hannover e.V. diese Fragen aufgegriffen und in Kooperation mit der Villa Seligmann den Kompositionswettbewerb JüMiD initiiert. Er ist zugleich ein „akustischer Baustein“ zur Verankerung der Europäischen Route des Jüdischen Kulturerbes in der Bundesrepublik. Die Preisverleihung ist am 5. Mai 2022 in der Villa Seligmann. Die Erstplatzierten der vier Wettbewerbskategorien Jazz, Pop, Klassik und Synagogale Musik präsentieren dann die prämierten und andere Werke aus ihrem Repertoire.

Im Rahmen von JüMiD sind darüber hinaus weitere Konzerte an verschiedenen Spielstätten in Hannover geplant, von der Verknüpfung mit jüdischer Erinnerungskultur bis zur Shtetl-Disko mit Wladimir Kaminer.

Das Projekt wird neben weiteren Förderern von der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und der Sparkasse Hannover unterstützt.

 

Termine

Preisverleihung und Konzert JüMiD-Kompositionswettbewerb
5.5.2022 | 19.00 Uhr | Villa Seligmann

JüMid Doppelkonzert: Jazz & Synagogalmusik
6.5.2022 | 21.00 Uhr | Rampe
ab 23 Uhr Shtetl-Disko mit Yuriy Gurzhy

JüMid Doppelkonzert: Pop & Klassik
7.5.2022 | 21.00 Uhr | Feinkost Lampe
ab 23 Uhr Shtetl-Disko mit Wladimir Kaminer

JüMiD in der Erinnerungskultur
9.5.2022 | 19.00 Uhr | Neues Rathaus Hannover

Karten und weitere Informationen: https://globalpartnership.de/juemid