Musik

100 Saiten Beuys

Er arbeitete mit Filz und Fett, verbrachte drei Tage und Nächte mit einem Kojoten in einem Raum, ließ sich mit einem selbst gebauten Einbaum über den Rhein rudern – in seinen Werken, Aktionen und Performances hinterfragte Joseph Beuys die herrschenden Strukturen der Kunst.

Mit dem Projekt „100 Saiten Beuys“ nähern sich die Kunsthistorikerin Dr. Karen Michels, der Jazzpianist Lennart Smidt und der Fotograf Jan Schneider dem Künstler, dessen Geburtsjahr sich 2021 zum 100. Mal jährte, auf interdisziplinäre Weise. Die ca. 80-minütige Veranstaltung soll einen tieferen Einblick in das Schaffen und die Beweggründe von Joseph Beuys auf mehreren Ebenen ermöglichen:

Kunsthistorikerin Karen Michels erläutert seine Aktionen vom „Kojoten“ bis zum „Einbaum“ und gibt einen kunsthistorischen Überblick über seine Kunst. Fotograf Jan Schneider begibt sich mit seiner Kamera auf die Spur von Beuys, den Orten seines Lebens und Wirkens und seinen Hinterlassenschaften für die Nachwelt. Jazz-Pianist Lennart Smidt komponierte für das Projekt Musik, die auf Ideen und Konzepten von Joseph Beuys basiert.

Die Niedersächsische Sparkassenstiftung fördert das Projekt gemeinsam mit der Sparkasse Hannover, der Sparkasse Hildesheim Goslar Peine und der Stadtsparkasse Burgdorf.

Termine: zwischen dem 1. und 29.4.2022

Weitere Informationen: 100saitenbeuys.de