Bildende Kunst Sprengel-Preis

SPRENGEL PREIS 2021 Niedersachsen in Europa . Isabel Nuño de Buen

Preisverleihung und Eröffnung der Ausstellung

Die erste Preisträgerin des neu konzipierten SPRENGEL PREIS 2021, Isabel Nuño de Buen, überzeugte die Jury mit der Qualität ihrer künstlerischen Arbeit und ihrem Reisekonzept. Als Bildhauerin, die verschiedene Kulturen, Medien und Techniken in subtilen, zeichenhaften und skulpturalen Interventionen vereint, hat sich Nuño de Buen auf ihren Reisen durch Spanien und Frankreich mit historischen Teppichen, Webereien, Archiven und Bibliotheken befasst. In der Auseinandersetzung mit diesen beeindruckenden Werken und den Räumen, in denen sie sich befinden, entwickelte sie für die Einblickshalle des Sprengel Museum Hannover eine neue Installation. Aus einer Vielzahl von fragmentarisch wirkenden Teilen und manuell hergestellten Stoff-, Papier- und Keramikelementen entwarf sie eine sich durch den Raum ziehende und ihn sequentiell erschließende frei hängende Arbeit.

Der SPRENGEL PREIS 2021 wird gemeinsam von der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und dem Land Niedersachsen an bildende Künstlerinnen und Künstler aus Niedersachsen vergeben und soll Impulse für den Kulturaustausch in Europa setzen. Neben dem Preisgeld und einem bis zu sechsmonatigen Reisestipendium beinhaltet die Auszeichnung eine Ausstellung mit begleitendem Katalog im Sprengel Museum.

Die Ausstellung ist bis zum 27. Februar 2022 im Sprengel Museum Hannover zu sehen.

Am 15. Februar findet in der Ausstellung um 18:30 Uhr ein Gespräch zwischen der Künstlerin und der Kuratorin Carina Plath statt.