Asunción Molinos Gordo erhält das Reisestipendium „Europa in Niedersachsen“

Die spanische Künstlerin Asunción Molinos Gordo erhält das Reisestipendium „Europa in Niedersachsen“, das zum ersten Mal von der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und dem Land Niedersachsen vergeben wird. Das Reisestipendium ermöglicht europäischen Künstlerinnen und Künstlern für die Dauer von sechs Monaten in Niedersachsen zu leben und zu arbeiten. Asunción Molinos Gordo wurde vom Kunstverein Springhornhof in Neuenkirchen vorgeschlagen, der auch die Abschlussausstellung präsentieren wird.

Die spanische Künstlerin beschäftigt sich in ihren Kunstwerken und partizipativen Projekten mit dem ländlichen Raum und seinem innovativen Potenzial. In ihren Ausstellungen reflektiert sie Aspekte von Globalisierung, Ökologie und Landwirtschaft. Die durch das Stipendium ermöglichte Ausstellung wird die gesellschaftliche Bedeutung und Entwicklung der Landwirtschaft in den Mittelpunkt stellen und die erste Ausstellung der Künstlerin in Deutschland sein. Asunción Molinos Gordo nimmt mit ihren Themen die Programmatik des Kunstvereins Springhornhof in hervorragende Weise auf, der sich mit ortsspezifischen Skulpturenprojekten im ländlichen Raum europaweit einen Namen gemacht hat.

Das Stipendium „Europa in Niedersachsen“ wird alle zwei Jahre im Wechsel mit dem SPRENGEL-PREIS „Niedersachsen in Europa“ ausgeschrieben, der ebenfalls gemeinsam vom Land Niedersachsen und der Niedersächsischen Sparkassenstiftung vergeben wird. Das Reisestipendium richtet sich an Künstlerinnen und Künstler aus dem europäischen Land, das zuvor Aufenthaltsort der SPRENGEL-PREIS-Trägerin war. Die aktuelle Preisträgerin ist Isabel Nuño de Buen, die in diesem Jahr durch Spanien reist.

Das Land Niedersachsen und die Niedersächsische Sparkassenstiftung ermöglichen der Stipendiatin im Anschluss an ihren Aufenthalt in Niedersachsen eine Ausstellung im Kunstverein Springhornhof und einen Katalog.