Musik

NOURUZ – Bach und kurdische Tänze

Nouruz (ausgesprochen: „Norus“) ist das wichtigste Fest im kurdischen Kalender, es wird jedes Jahr am 21. März begangen. Seit über 3000 Jahren feiern Kurden auf der ganzen Welt an diesem Tag den Beginn des Frühlings und des neuen Jahres mit traditionellen Tänzen. Der 21. März ist ebenfalls der Geburtstag von Johann Sebastian Bach. Und auch in Bachs Werk spielen Tänze eine besondere Rolle: Seine vier Orchester-Suiten bestehen aus einer Ouvertüre und einer Folge von Tanzsätzen.

Produzentin Danya Segal erläutert das Konzept von „Nouruz – Bach und kurdische Tänze“: „In meinen Produktionen geht es nicht um Crossover, wir schaffen aus zwei Musikwelten gemeinsam wirklich Neues.“ Das Programm besteht aus einer Auswahl der Tänze von Bach und einer Auswahl kurdischer Tänze, aus deren Zusammenspiel Danya Segal und Komponist Mevan Younes einen neuen Klang hervorbringen.

Der Komponist und Buzuq-Spieler Mevan Younes und der Percussionist Hogir Göregen bereichern die westeuropäischen Kompositionen durch traditionelle kurdische Klänge. Bereits zum vierten Mal konzertieren die beiden kurdischen Musiker zusammen mit dem Barockensemble Musica Alta Ripa.

Die gemeinsame CD Mutter aus dieser Reihe ist aktuell zweimal für den begehrten Opus Klassik nominiert. „Wir genießen die inspirierende Begegnung von West und Ost! Genau das wünschen wir uns auch für das Publikum“, beschreibt Bernward Lohr vom Barockensemble das Besondere an der Produktion.

 

Konzert-Termine
06.09.2020, 19.30 Uhr, Abschluss Kultursommer, im Kurt-Hirschfeld Forum in Lehrte
18.09.2020, 19.30 Uhr, Hannover, Christuskirche
19.09.2020, 18.00 Uhr, Trinitatiskirche, Berlin
04.10.2020, 17.00 Uhr, Schloss Oelber, Baddeckenstedt

Tickets
www.vvk-kuenstlerhaus.de, Tel. 0511 16841222 und unter www.reservix.de