Bildende Kunst

Schnittstellen. Aus der Sammlung Niedersächsische Sparkassenstiftung

Ausstellung im Sprengel Museum Hannover vom 14.10.20 bis 3.1.21

In der Videoarbeit „Schnittstelle“ geht der Filmemacher und Autor Harun Farocki den Fragen nach, was es bedeutet, mit bereits existierenden Bildern zu arbeiten und auf welche Weise sich Bilder gegenseitig kommentieren. Die Ausstellung „Schnittstellen“ des Sprengel Museums greift diesen Ansatz auf und zeigt fotografische und filmische Werke aus der Sammlung der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, die miteinander in den Austausch treten. Zwölf Künstler und Künstlerinnen und ihre in unterschiedlichen Zeiten und Kontexten entstandenen Werke treffen jeweils paarweise und unter unterschiedlichen Fokussierungen aufeinander. Die Ausstellung lässt die Schnittstellen häufig im Kopf des Betrachters entstehen und fördere so die „Lust an der Wahrnehmung“, schrieb die Neue Presse am 14.10.2020, in ihr zeige sich „sich der Facettenreichtum der Stiftungssammlung, die noch für wohl unzählige Neubefragungen gut ist und durch entsprechende Neuerwerbungen und Förderungen frisch gehalten wird.“

Die Ausstellung entsteht in Kooperation mit und wird gefördert durch die Niedersächsische Sparkassenstiftung.


Sprengel Museum Hannover
Kurt-Schwitters-Platz
30169 Hannover