Musik Zeitgenössische Musik...

Abschlusskonzert: Zeitgenössische Musik in der Schule

Drei Schüler der Liudger-Realschule Emsbüren beginnen auf der Bühne des Freizeitheims Vahrenwald in Hannover aus unterschiedlich langen Holzlatten eine Figur zu konstruieren. Bald entsteht das Bild eines Baumes vor den Augen des Publikums – doch nicht die visuelle Darstellung steht im Fokus dieser Inszenierung, sondern die akustische Auseinandersetzung mit dem Material Holz.

Die Aufführung ist eine der Abschlusspräsentationen im Rahmen des achten Projektdurchlaufs von „Zeitgenössische Musik in der Schule“. Gemeinsam mit dem Bühnenbildner, Musiker und Klangkünstler Ansgar Silies setzten sich Schülerinnen und Schüler aus Emsbüren und Neuenhaus mit den Einflüssen von Materialität, Haptik und Aussehen auf den Klang auseinander. Das Projekt von Ansgar Silies ist nur eines von vier Projekten in denen sich Künstler gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern aus Niedersachsen mit unterschiedlichen Aspekten der Zeitgenössischen Musik befassen: der Komponist Jörn-Marcussen-Wulff arbeitete mit der Herschelschule aus Hannover und der KGS Bad Bevensen, Astrid Schmeling und Matthias Kaul mit der Geschwister-Scholl-Gesamtschule Göttingen sowie Anne Bischof und Maximilian Guth mit Schülerinnen und Schülern der Realschule Wedemark und der Gaußschule Gymnasium am Löwenwall Braunschweig. Am 21. November stellten beim großen Abschlusskonzert alle Schülerinnen und Schüler ihre selbst erarbeiteten Musikwerke vor.

„Zeitgenössische Musik in der Schule“ ist ein Projekt der Niedersächsischen Sparkassenstiftung in Kooperation mit der Musikland Niedersachsen gGmbH und dem Niedersächsischen Kultusministerium. Das Projekt wurde 2004 zum ersten Mal angeboten und findet alle zwei Jahre statt. Musiklehrerinnen und -lehrer der 5. bis 13. Jahrgangsstufe aus allen Schulformen in Niedersachsen können sich darum bewerben.

Weitere Informationen finden Sie unter:

https://musikland-niedersachsen.de/musikvermittlung/zeitgenoessische-musik/