Museen

Museumspreis 2017 vergeben

Das „Windstärke 10. Wrack & Fischereimuseum Cuxhaven“ erhält den mit 15.000 Euro dotierten Museumspreis der Niedersächsischen Sparkassenstiftung.

Prof. Dr. Eckart Köhne, Präsident des Deutschen Museumsbundes, begründet die Entscheidung der Jury, die auch als Statement für die hohe Bedeutung von Museen für die kommunale Entwicklung zu verstehen sei:

„Museen sind wichtige Ankerpunkte für Identität. Sie verbinden Kultur, Kunst und Geschichte mit der Gegenwart und laden zu einem lebendigen Dialog ein. Dies gilt gerade auch für kommunale Häuser, die ihren Platz in der Stadtgesellschaft aber immer wieder neu definieren und Diskussion stellen müssen.

Das Museum Windstärke 10 in Cuxhaven ist dafür ein besonders gelungenes Beispiel. Hier hat man es unter Leitung der Direktorin, Dr. Jenny Sarrazin, verstanden, aufbauend auf vorhandenen Sammlungen mit einem neuen Konzept eine thematische Schärfung zu erreichen sowie Ausstellung, Betrieb und Kommunikation zu professionalisieren. Die Geschichte der Fischerei und der Fischverarbeitung in Cuxhaven wurde verknüpft mit der Seefahrt und dem Thema Wrack, wobei immer die betroffenen Menschen im Mittelpunkt stehen. Ihre Geschichten sind es, die den Besucherinnen und Besuchern einen unmittelbaren Zugang zum Thema ermöglichen.

Die Stadt hat die Potentiale erkannt, die in einer Weiterentwicklung des Museums liegen, und hat in einen attraktiven Standort investiert. Zwei historische Fischpackhallen wurden saniert und umgebaut, so dass die Museumsarbeit an einem authentischen Ort erfolgen kann. Touristische Potentiale werden genutzt, wobei das Museum aber auch gerade für die Einheimischen ein Ort für die Beschäftigung mit der eigenen Geschichte ist.

Die Jury verleiht aus diesen Gründen sehr gerne den Niedersächsischen Museumspreis 2017 an das Museum Windstärke 10 in Cuxhaven.“

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung.