Bildende Kunst

The American Dream in Assen und Emden

Ab dem 19. November 2017 präsentieren das Drents Museum in Assen (Niederlande) und die Kunsthalle Emden gemeinsam die internationale Ausstellung „The American Dream“.

Die Ausstellung läuft an beiden Orten parallel und bietet Besuchern einen Überblick über den amerikanischen Realismus von 1945 bis heute. Zu sehen sind u.a. Werke von Edward Hopper, Andy Warhol, Alice Neel, Richard Diebenkorn, Martha Rosler, Alex Katz und Chuck Close. Die Werke dieser Künstler stellen u.a. die realen Lebensbedingungen vieler Amerikaner dar, kritisieren gesellschaftliche Missstände und kommentieren die menschliche Existenz in den USA.

Das Drents Museum konzentriert sich auf die Kunst von 1945 bis 1965, während die Kunsthalle Emden ihren Fokus auf die Zeit von 1965 bis zur Gegenwart richtet. Beide Museen sind grenznah und liegen nur rund eine Autostunde voneinander entfernt. Ein Besuch beider Ausstellungen lohnt sich also!

Tickets können auch online gebucht werden unter: http://www.visittheamericandream.com/

Weitere Informationen finden Sie unter: http://kunsthalle-emden.de/

Gefördert wurde diese Ausstellung von der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und den Ostfriesischen Sparkassen.