Bildende Kunst

Franz Radziwill - Die Palette des Malers

Das Maler Franz Radziwill (1895-1983) hatte eine besondere Leidenschaft für Farben. Deshalb stehen sie auch im Mittelpunkt der neuen Ausstellung „Die Palette des Malers“ im Franz-Radziwill-Haus im Nordseebad Dangast. Bis zum 7. Januar 2018 werden insgesamt 24 ausgewählte Gemälde aus allen Schaffensphasen des Malers gezeigt.

Der junge Radziwill ließ sich zu Beginn seiner Karriere von Marc Chagall und der Künstlervereinigung „Brücke“ inspirieren. Wie diese verwendete er in seinen Arbeiten kräftige, leuchtende Farben. Durch den Einsatz von Komplementärfarben steigerte er ihre Strahlkraft zusätzlich. „Den Werken ist ein unverkennbares Colorit gemein, das ihnen eine magische Aura verleiht“, sagt Kuratorin Birgit Denziel.

Franz Radziwill war eng mit dem Nordseebad Dangast verbunden. Im Jahr 1923 ließ er sich dort nieder. Über seine Wahlheimat schwärmte er: „Zwischen Bergen und Rotterdam ist Dangast die farbigste Ecke auf der Welt.“ Und tatsächlich: Die Motive für seine Bilder fand er direkt vor seiner Haustür. So malte er ein Bienenhaus, die Bienenstöcke darin gelb und blau. Im Hintergrund Bäume, durch deren Blätterdach die Sonne grünlich schimmert. Ein weiteres Gemälde zeigt zwei detailgetreu gezeichnete, blühende Margeriten vor einem dunkelroten Hintergrund.

Informationen zur Ausstellung unter: http://www.radziwill.de/

Gefördert wurde diese Ausstellung u.a. von der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und der Landessparkasse zu Oldenburg.