Schorse spräket platt

Ein Wettbewerb für Niederdeutsch

Der Einsendeschluss für 2018 ist abgelaufen, wir informieren Sie hier über die nächste Ausschreibung.

Im Mittelpunkt von „Schorse spräket platt“ steht das ostfälische Platt, das im südöstlichen Teil Niedersachsens gesprochen wird. Sowohl einzelne Schüler als auch Klassen und Vereine können sich beteiligen. Dabei wird der Wettbewerb bewusst offengehalten: Interviews, Geschichten, Hörspiele oder Dokumentationen sind möglich – Hauptsache, es wird platt gesprochen. Die Teilnehmer werden in zwei Altersklassen aufgeteilt (1. bis 4. Klasse und 5. bis 13. Klasse). Die Gewinner des Wettbewerbs werden mit Preisen bis zu 300 Euro ausgezeichnet.

Ziel dieses Wettbewerbs ist es vor allem, dass die Schülerinnen und Schüler das Plattdeutsch ihrer Region entdecken und selber ausprobieren. Gemeinsam mit ihren Plattdeutsch-Lehrern sollen sie sich „op ’n Weg tau moken“. So wie das Maskottchen „Schorse“: Er „schnackt“ eben nicht Platt, sondern er „spräket“ oder „köört“ Platt.

Organisiert wird „Schorse“ von der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und der Niedersächsischen Landesschulbehörde. Gemeinsam mit den örtlichen Sparkassen und Sparkassenstiftungen unterstützen beide seit Jahrzehnten Vorhaben zum Erhalt der niederdeutschen Sprache.

Die Niedersächsische Landesschulbehörde unterstützt die Arbeit der Schulen im Bereich der Regionalsprache durch ein Berater-Netzwerk sowie durch Anrechnungsstunden. Die Niedersächsische Sparkassenstiftung unterstützt den Plattdeutschen-Lesewettbewerb und vergibt jährlich mehrere Niederdeutsch-Preise.