Niederdeutsche Sprache

Als Beitrag zur Bewahrung der niederdeutschen Sprache als immaterielles Kulturerbe engagieren sich die niedersächsischen Sparkassen in den Regionalentscheiden des alle zwei Jahre stattfindenden Plattdeutschen Lesewettbewerbs. Den abschließenden Landesentscheid führt die Niedersächsische Sparkassenstiftung in Zusammenarbeit mit der Niedersächsischen Landesschulbehörde durch.

Weitere Aktivitäten der Stiftung zur Förderung der niederdeutschen Sprache waren zwischen 2005 und 2020 die Vergabe des Hans-Henning-Holm-Preises, des Lüttjepütt-Preises und des Quickborn-Preises sowie durch die Durchführung des Wettbewerbs „Schorse spräket Platt“ zur Förderung des ostfälischen Platts.

2020 unterstützt die Niedersächsische Sparkassenstiftung letzmalig den „Schorse“-Wettbewerb und die Verleihung des Quickborn-Preises, um sich zukünftig ganz auf die Ausrichtung des Landesentscheids des Plattdeutschen Lesewettbewerbs zu konzentrieren.

Preisträger Hans-Henning-Holm Preis:

  • 2017: Heinke Hannig
  • 2013: Heinke Hannig
  • 2009: Birgit Lemmermann
  • 2005: Ursel Meyer


Preisträger Lüttjepütt-Preis:

  • 2019: „Platt und Friesisch in der Schule e.V.“

  • 2015: Heidrun Schlieker

  • 2011: Niederdeutsches Schauspiel mit dem Ensemble der August-Hinrichs-Bühne am Oldenburgischen Staatstheater

  • 2007: Birgit Lemmermann


Preisträger Quickborn-Preis:

  • 2018: Karl-Heinz Madauß
  • 2016: Dr. Dieter Andresen
  • 2014: Georg Bühren
  • 2012: Hartmut Cyriacks und Peter Nissen
  • 2010: Dr. Heike Müns
  • 2008: Prof. Dr. Jürgen Meier
  • 2006: Volker Holm